Weitere Informationen zur MYKOFUND-Messstrategie

Der Schimmelpilz-Test MYKOFUND

Größere Schimmelschäden erfordern immer die Einschätzung einer sachverständigen Institution. Die Feststellung, ob relevanter Befall vorliegt oder nicht, ist aber i.d.R. mit größeren Sachverständigenaufwendungen und erheblichen Kosten verbunden. Viele Betroffene z.B. sind nicht in der Lage oder nicht willens, die Honorarkosten für die Feststellung und die gesundheitliche Bewertung von Schimmelschäden aufzubringen. Der MYKOFUND-Test ist eine „verpackte“ Sachverständigendienstleistung in Sachen Schimmel.

 

Im Gegensatz zu anderen Schimmeltests wird mit MYKOFUND festgestellt, ob Schimmelpilze in der Luft und in Stäuben tatsächlich von Befallsstellen freigesetzt werden oder von anderen Quellen stammen, z.B. von außen. Mit MYKOFUND werden als einzigem Test Gesundheitsgefahren durch abgestorbene Pilzsporen und Pilzgeflecht-Fragmente erkannt.

 

Das MYKOFUND-System ist auf die Beantwortung folgender bedeutender Anfangsfragestellungen ausgerichtet:

 

  • Handelt es sich um Schimmelpilze oder um Verfärbungen oder Schmutz?
  • Um welche Schimmelpilze handelt es sich?
  • Sind infektiöse Spezies der RGII oder Toxinbildner vorhanden?
  • Handelt es sich um stark sporulierende Pilze oder um weniger kritische Gattungen / Biofilme?
  • Handelt es sich um einen degenerierten Altschaden oder einen aktiven Befall?
  • Geben die Befallsstellen Sporen ab, sind Frisch- und / oder Altstäube belastet?
  • Welche Maßnahmen sind zu ergreifen?

 

 

Jetzt online bestellen

Jetzt online bestellen

Sie nehmen die Proben einfach selbst und schicken sie unserem Labor zur Auswertung per Paketdienst innerhalb 24 Stunden zurück. Nach Eingang Ihres Tests in unserem Labor erhalten Sie von uns innerhalb von 14 Tagen eine einwandfreie wissenschaftliche Analyse der Proben und eine fundierte Bewertung der Situation in Ihren Räumen.

Der Schimmeltest MYKOFUND enthält ein informatives Begleitbuch mit einer umfassenden Gebrauchsanweisung. Das Begleitbuch gibt dem Leser zunächst einen Überblick über das Vorkommen von Schimmelpilzen in der Umwelt, die Ursachen für deren Wachstum in Innenräumen sowie über Krankheiten, die von diesen Mikroorganismen beim Menschen ausgelöst werden können. Der leicht verständlichen Gebrauchsanweisung für unser Produkt entnehmen Sie, wie die Tests auf Schimmelpilze durchgeführt werden müssen, damit wir zuverlässige und sichere Aussagen über Gefährdungen durch Schimmelpilze in Ihrer Wohnung treffen können. Hier finden Sie alle Informationen, die für die richtige Durchführung der Probenahmen benötigt werden. In diesem Teil des Begleitbuchs werden außerdem die Möglichkeiten zur Abhilfe bei Schimmelbefall in Innenräumen aufgeführt.

Auf dem Markt werden schon einige Schnelltests für Schimmelpilze angeboten. Die meisten dieser Tests sind ihr teures Geld nicht wert, da lediglich eine eventuell vorhandene Luftbelastung durch Sporen erfasst wird. Sie sind daher nur aussagekräftig, wenn die Schimmelpilze zum Zeitpunkt der Untersuchung tatsächlich auch Sporen in größerer Zahl freisetzen. Der Zeitpunkt der Sporenfreisetzung variiert jedoch je nach Jahreszeit und dem Alter der Kontamination. Außerdem werden mit diesen Schnelltests keine Informationen über die Quelle der Schimmelpilze erhalten. Abgestorbene Schimmelpilze werden mit den Schnelltests ebenfalls nicht erfasst. Hierzu sind eingehende – mikroskopische Untersuchungen des Hausstaubes erforderlich. Der Schimmeltest MYKOFUND® beinhaltet u.a. derartige mikroskopische Untersuchungsmethoden.

MYKOFUNDDer Schimmeltest MYKOFUND® beinhaltet:

  • 1 informatives Begleitbuch über Schimmelpilze mit leicht verständlicher Gebrauchsanweisung
  • 2 Proben zur Abschätzung der Raumluftbelastung (Sedimentationsplatten)
  • 3 Abklatschproben für Oberflächen
  • 2 Klebefilmproben zur mikroskopischen Analyse von Oberflächen

Sedimentationsplatten enthalten Nährmedien für Schimmelpilze. Sie werden einige Zeit geöffnet in den zu untersuchenden Räumen aufgestellt, so dass sich luftgetragene Schimmelpilze darauf ablagern können. Die Schimmelpilze werden in unserem Labor angezüchtet. Sedimentationsplatten entsprechen den üblicherweise für Schnelltests verwendeten Methoden und erlauben eine grobe Einschätzung der Belastung der Raumluft mit lebensfähigen Sporen.

Abklatschproben, die auf Verdachts- oder Befallsflächen aufgedrückt werden, enthalten ebenfalls Nährmedien für Schimmelpilze. Sporen und Teile des Pilzzellgeflechts bleiben auf den Abdruckplatten haften und wachsen zu neuen Pilzkolonien aus. Durch einen Vergleich dieser Kolonien mit denjenigen der Sedimentationsplatten können wir feststellen, ob die in der Luft enthaltenen Sporen tatsächlich von den Oberflächenkontaminationen stammen oder anderen Ursprungs sind. Mit einer zusätzlichen Abklatschprobe wird der auf Oberflächen abgelagerte Frischstaub auf Auffälligkeiten im Schimmelpilzspektrum untersucht. Die Ergebnisse ermöglichen eine verlässliche Einschätzung der derzeitigen Raumlufthygiene.

Mit einem Klebestreifenpräparat wird Hausstaub, der sich auf Oberflächen ablagert, auf Sporen und Pilzzellbruchstücke hin untersucht. Die Analyse der Klebefilmproben erfolgt unter dem Mikroskop. Die Befunde geben Anhaltspunkte darüber, wie weit die Verunreinigung der Räume durch Schimmelpilze fortgeschritten ist und ob Gesundheitsgefahren durch Sporen im Hausstaub bestehen. Mit einer zweiten Klebestreifenprobe kann eine Befallsstelle genauer untersucht werden. Hierbei können besondere, u.U. nicht kultivierbare oder nur sehr langsam wachsende Pilze nachgewiesen werden. Degenerierte, abgestorbene Kolonien sind überhaupt nur mit Mikroskopanalysen feststellbar.